Auf Auktionen erzielen sie regelmäßig Spitzenpreise: die R- und RS-Modelle des Porsche 911. Den Erbauern ging es jedoch nie darum, Spekulationsobjekte mit Traumrendite zu erschaffen, sondern Fahrzeuge, die mit ihrer kompromisslosen Sportlichkeit jene Kunden ansprechen, die ihre 911er auf Rennstrecken bewegen und im Alltag auf so unnütze Dinge wie Radio und Klimaanlage verzichten können.

Die Geschichte beginnt 1967 mit dem ersten Porsche 911 R, der in Monza gleich fünf neue Langstrecken-Weltrekorde aufstellt. Und sie endet noch lange nicht mit dem aktuellen 911 R der Baureihe 991, der sich mit Rennstreifen, Hahnentritt-Schalensitzen, Handschaltung und freidrehendem Saugmotor seiner Historie durchaus bewusst ist. Dazwischen liegen 50 Jahre, zahlreiche Modellvarianten und eine Anhängerschaft, zu der u.a. Herbert von Karajan und Reinhard Mey gehörten.