PassMasters ist eine bunt gemischte Truppe von Auto-Enthusiasten, die sich jedes Jahr zu einer gemeinsamen Ausfahrt in die Berge versammelt. Dort treffen die verschiedensten Charaktere allen Alters aufeinander, die auch mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen antreten, von BMW 2002 bis Porsche 918.

  • Jeder Teilnehmer bewegt stolz sein persönliches Traumauto und hat Freude, Teil des exotischen Auto-Teppichs zu sein, ohne Gehabe oder Neid. Gesprächsstoff gibt es da natürlich zur Genüge, bei jedem Tankstop und besonders abends, wenn man sich nach einem strapaziösen Tag mit einem Bier belohnt. Gefahren wird meist im September, in der Hoffnung, ein schönes Spätsommer-Wochenende mit nicht ganz so bevölkerten Strassen zu erwischen. 2014 jährte sich das Event bereits zum fünften Mal.

  • Dieses Mal ging es wieder von München zum Gardasee, wie bereits im ersten Jahr. Die Route führte durch das Lechtal, über Hahntennhoch, Reschenpass und Umbrail. Dann über die Südrampe des Stelvio nach Bormio, über Gavia und Tonale zum Lago d´Idro, und von dort zum Gardasee. Dort setzten wir dann mit einer eigens gecharterten Fähre zum Hotel auf der Ostseite des Sees über. Am zweiten Tag ging es über die Monte Baldo Hochstrasse Richtung Trento, und nach einem Sportscar-Picknick wieder am See entlang zurück ins Hotel.

  • Die meisten Autos schlummern schon wieder in den Garagen unter ihren Decken, die Reifen mit erhöhtem Luftdruck gefüllt. Und schon jetzt wünscht wohl schon der eine oder andere PassMaster den Frühling herbei, wenn das Saisonkennzeichen wieder gilt und das Salz von den Strassen verschwunden ist .....


    (C) Stephan Fahr-Becker