• Es dürfte allerdings ziemlich eindeutig sein, für welches seiner Steckenpferde ich mich am brennendsten interessierte als ich Brian bei meinem letzten Trip nach LA traf. Wir hatten uns auf der WHEELS AND WAVES in Biarritz kennengelernt und endlich konnte ich die Einladung wahrnehmen, seinen Selfmade-Fuhrpark unter die Lupe zu nehmen. Sein neuester komplett eigenhändig konstruierter Hot Rod mit original Bauteilen aus den 20er, 30er Jahren hatte es mir besonders angetan. Doch eiserne Treue zu der ursprünglichen Konstruktion kann man bei Brian nicht erwarten. Dieses beeindruckende Teil ist ein wahnsinniger Mix, quasi ein Best Of, aus unterschiedlichen Fahrzeugen dieser Ära, die mich ebenfalls zu meinen Maschinen inspiriert. Dass er das Ganze noch mit einem V8-Motor kombinierte, sollte ich in der folgenden Tour durch die kurvenreichen Berge von Long Beach ordentlich zu spüren bekommen. Hätte ich ein Toupet, würde es jetzt irgendwo in einem Graben als Eidechsen-Chill-Out-Area dienen. Sofern die Viecher auf so was Wert legen.

  • Mit dem sandigen Fahrtwind im Gesicht und dem wie ein großes Kind strahlenden Brain am Steuer wurde mir klar, warum die Surflegende gar nicht verstehen kann, wie man nur in einer Stadt leben soll, in der es ständig regnet und kalt ist. Soviel zu Hamburg. Trotzdem nahm er die Einladung, den Trip mit den Ehinger Krafträdern in meiner Heimat zu wiederholen dankend an. Es wird sich schon etwas Wärmendes für ihn finden lassen. Und wenn es PS sind. Freiheit glüht schließlich überall.

  • (c) EHINGER KRAFTRAD Photographer: Josie Perez Writer: Fabi Bil