Dass wir die Chance bekommen würden, die Traumwagen unserer Kindheit fahren und fotografieren zu können – damit hatten wir nicht im Traum gerechnet. Aber plötzlich war das Angebot da: Porsche 906 und Lamborghini Miura in den Schweizer Alpen, genug Zeit mit diesen mythischen Speed-Tieren um ihr Feuer, ihre Faszination im gewohnten CURVES-Stil einfangen zu können. (Erscheinungstermin 12.09.2014)

  • Spannenderweise standen wir ungefähr zum selben Zeitpunkt vor der Frage, ob die besonders erfolgreiche und deshalb vergriffene „CURVES Schweiz“-Ausgabe noch einmal in einer zweiten Auflage zurückkehren sollte. CURVES scheint einen Nerv bei unseren Lesern getroffen zu haben und wir werden immer wieder mit der Anfrage konfrontiert, ob wir denn nicht die ersten Ausgaben neu auflegen könnten. Diese Leidenschaft hat uns überrascht und erfreut, wir sehen uns tatsächlich als Teil einer verschworenen Community in deren Kern die CURVES-Philosophie des soulful driving steht – ein tolles Gefühl!

  • Allerdings hatten wir nun ein Grundsatz-Problem: Eine ungeschriebene CURVES-Regel ist, dass Autos – wenn überhaupt – nur in geringen Dosen abgebildet werden. Es geht schließlich um die Magie des Unterwegsseins, den Zauber der Berge und ihrer Straßen und dieser Charakter folgt einem regelrecht demokratischen Ansatz: CURVES ist für alle da! Die Geschichten und Bilder sollen alle „Soulful Drivers“ in ihren Bann ziehen und beim Blättern auf eine Reise mitnehmen. Die Art des Reisegefährten spielt dabei keine Rolle, CURVES beschleunigt Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer gleichermaßen.

  • Sie ahnen es – wir haben uns nicht allzu lange mit dem Tragen von Bedenken aufgehalten, sondern das Gaspedal bis ans Bodenblech durchgetreten, herzhaft jede sich bietende Chance mitgenommen. Die zweite Auflage von CURVES Schweiz wird durch die nun über die Seiten rollenden automobilen Protagonisten und die leicht veränderte Grundstimmung zu etwas ganz Besonderem. Gleichzeitig bleibt die Exklusivität der ersten Auflage komplett erhalten.Eine tolle Sache. Und irgendwie haben wir nicht einmal das Gefühl, so der CURVES-Idee untreu geworden zu sein. Genießen Sie Curves. Genießen Sie das Glück, die Geraden des Alltags zu verlassen!